Vorwort des Bürgermeisters

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
ich freue mich, dass Sie unseren Internetauftritt besuchen, um sich auf diesem Wege über den Klimaschutz in der Verbandsgemeinde Alzey-Land zu informieren.

Deutschlands Weg zur Klimaneutralität wurde durch die Neufassung des Klimaschutzgesetzes im Jahr 2021 vorgezeichnet: Deutschland soll bis 2045 klimaneutral werden. Dies kann nur erreicht werden, wenn wir alle gemeinsam auf dieses Ziel hinarbeiten. Deshalb leistet auch die Verbandsgemeinde Alzey-Land ihren Beitrag und verstärkt ihre Anstrengungen für den Klimaschutz.

Zahlreiche Projekte wurden bis 2018 bereits umgesetzt. Im Fokus stand dabei vor allem die energetische Sanierung der Gebäude, aber auch die Nutzung von Wind- und Solarenergie. Im Jahr 2019 begannen wir den Klimaschutz in unserer Verbandsgemeinde zu institutionalisieren, um ihn als Querschnittsaufgabe nachhaltig in unserer Verbandsgemeinde und ihren 24 Ortsgemeinden zu verankern. Dafür wurde ein von mir initiierter Arbeitskreis für Klima- und Umweltschutz ins Leben gerufen, ein Klimaschutzkonzept erstellt und eine Stelle für das Klimaschutzmanagement geschaffen. Unsere Klimaschutzmanagerin, Jana-Marie Eichner, stellt sich Ihnen auf dieser Homepage vor.

Unser Ziel ist es, unsere eigenen Aktivitäten in den Bereichen Klimaschutz und Klimawandelanpassung zu forcieren und durch eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit für eine stärkere Information und Motivation der Bürgerinnen und Bürger zu sorgen. Denn nur alle gemeinsam können wir die wichtigen Klimaziele erreichen.

Lassen Sie uns deshalb bitte gemeinsam anpacken.

 

Ihr

Steffen Unger
Bürgermeister

 

Globale CO2 Uhr

Im sechsten Sachstandsbericht des Weltklimarats – Sonderbericht „1,5°C Globale Erwärmung“ – heißt es, dass die 1,5°C-Obergrenze mit hoher Wahrscheinlichkeit schon in frühen 2030er Jahren überschritten wird.  Somit würde das im Pariser Klimaabkommen festgehaltene Erwärmungslimit bereits in der frühen Hälfte des 21. Jahrhunderts erreicht. Die internationalen Bestrebungen wären somit gescheitert. Nur durch einen radikalen Wandel in unserer Lebens- und Wirtschaftsweise können die Klimaziele erreicht werden.

Nationale Klimaschutzinitative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen. Das diesem Bericht zugrundeliegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gemäß den Kommunalrichtlinien 2019 unter dem Förderkennzeichen 03K15913 gefördert.

Informationen finden Sie auch auf den Seiten des Bundesumweltministeriums (www.bmu.de) und bei dem Projektträger Jülich (www.ptj.de).

Kontakt

Ansprechpartner: Jana-Marie Eichner

06731 409-215

eichner.jana-marie@alzey-land.de

Vg alzey-land, Weinrufstraße 38, 55232 Alzey

Gemeinsam gegen den Klimawandel.